ey Linda Lebenslauf

Ey Linda wurde am 25.05.2002 geboren, als ich 25 war, ein Französisch-Sport-Lehramt-Studium geschmissen und inzwischen eine Floristinnen-Ausbildung bei Indigo abgeschlossen hatte. So kam ich nach Linden, lernte es lieben und erfüllte mir plötzlich ziemlich spontan den Traum, einen eigenen Klamotten-Laden, den ersten in Linden-Mitte, zu eröffnen. Mittlerweile hat sich Linden gemausert und es sprießen hübsche kleine Lädchen, an denen sich frau erfreut, in allen Straßen rund um den Lindener Markt. Zusammen mit den vielen kleinen Cafés und liebenswerten Lindenern ist es wirklich einfach nur schön und immer einen Ausflug wert!

Oft werde ich gefragt wie ich denn auf diesen Namen gekommen bin...ich heiße ja nicht Linda sondern Sarah...hahaha!  Ey Linda ist mir tatsächlich im Traum erschienen. Wie das funktioniert einen Namen zu träumen? Weiß ich auch nicht. Nach anschließendem Hin- und Herphilosophieren fand ich ey Linda dann doch am tollsten, denn es bezog sich auf das sympathische Linden und das "ey" ist das Synonym für die lockere, umgangssprachliche aber nette Lindener Straßenkommunikation. Der Name stand und es wurde mit einigen Helferhänden fleißig renoviert. Aus der maroden Fahrschule, die hier 35 Jahre lang existierte, entpuppte sich ein kleines, leichtes, harmonisches Elfenparadies. Oberstes Ziel: Die Kundinnen sollen sich unbedingt wonnig-pudelwohl fühlen. Valeskas bezaubernde Wand-Künste, die antiken Möbel von Sam Nok und einige andere entzückende Ideen fügten sich zu einem harmonischen Ganzen.

Fehlten nur noch die umwerfenden Kleider. Also fuhr ich in Begleitung einiger Freunde nach Paris, denn es zog mich mein Leben lang jedes Jahr nach Frankreich und kaufte in den unterschiedlichsten Läden meine erste Kollektion. Linda, so nannte ich dann die zierliche, liebliche, rothaarige Schaufensterpuppe mit den zwei Zöpfen, wurden hellgrüne, verschnörkelte Frühlingsteilchen übergeworfen, zarte Flügel am Rücken drapiert und so wurde sie als Libelle schwebend im Schaufenster posiert.

Die Pariser Kollektion kam super an, so daß ich fast alle zwei Wochen nach Paris flitzte, um Nachschub zu holen. Dies ging einige Monate so weiter, bis ich schließlich auf die herrlichen skandinavischen Labels stieß. Noa Noa beflügelte mich als erstes, später dann Lysgaard, Kaffe, Cream und Pilgrim. Nach einigen Jahren entdeckte ich die Blutsgeschwister und war ganz aus dem Häuschen, so umwerfend fand ich sie. Mein absolut hoch favorisiertes Lieblingslabel. Zwischenzeitlich expandierte ey Linda, ein zweiter ey Linda entstand auf der Lister Meile und einige Zeit später der Noa Noa Shop. Ich gründete dann eine GbR mit meinem damaligen Partner, die dann Ende 2008 wieder auseinander dividiert wurde. Noa Noa ist nun Beyhans Laden und ey Linda List wurde geschlossen. Back to the roots, zurück in Linden, fühlte ich mich schon viel besser. Es entstand der süße Ableger, ey Linda Outlet, in dem es umwerfende Schnäppchen zu schnappen gibt.

Und unsere Website? www.eylinda.de gibt es schon fast so lange wie ey Linda. Auch sie war mal ganz klein bestückt mit einigen auf Puppen dekorierten Pariser Lieblingsstücken, bis ich heraus fand wie viel toller es ist, die feinen Teile an meinen lieben Freundinnen und Mitarbeiterinnen zu fotografieren. Ich selbst bin auch meistens mit dabei und mein überaus fleißiger Bruder Jonas macht die Fotos und kümmert sich seit einigen Jahren großartig mit viel Hingabe und Verantwortung um alle Internet-Geschäfte.

Inzwischen besteht ey Linda aus einem wunderbaren, nicht mehr wegzudenkenden, charmanten Team, nämlich der fleißigen überaus freundlichen Lina, die Jonas im Büro zur Seite steht, für Internetkundinnen da ist, Pakete packt, vor der Kamera posiert, Ware auspackt und freitags auch im Outlet verkauft. Tanja ist meistens montags, dienstags und samstags (alle zwei Wochen) bei ey Linda und berät gekonnt und einfühlsam, unaufdringlich und mit viel Herz alle die, die möchten. Jule macht das genauso berauschend auf ihre sonnige, euphorische Art und Weise allerdings nur samstags im Outlet. Außerdem ist sie unsere heiß begehrte Starfotografin für Online-Foto-Shootings! Mich trifft man meistens Mittwoch bis Samstag bei ey Linda an und dienstags ist häufig Foto-Shooting-Tag im Outlet, da ja jede Woche neue Ware einfliegt. Manchmal ist das Blitzlichtgewitter in der Wittekindstraße so dramatisch, daß die Polizei vor dem Outlet hält und nach dem Rechten sieht. Wir winken dann freundlich - alles ist gut.

Jetzt wißt Ihr eine Menge über ey Linda und wenn Ihr mal in Südamerika oder Portugal bzw. Spanien (reicht auch schon) seid und Eure ey Linda- Lieblingsstücke tragt, dann wundert Euch nicht, wenn die Männer "EH LINDAAA" hinterher brüllen....was soviel bedeutet wie "Hey, Hübsche". Das allerdings erfuhr ich auch erst ein paar Jahre, nachdem mir dieser Name im Traum begegnet war.

Weitere Fotos von ey Linda -> hier klicken

ey Linda Front ey Linda Front 1 ey Linda Outlet